Einsatzmöglichkeiten

Die folgenden Details beschreiben die vielfältigen Varianten, wie Calcula, die Privatliquidation für Ärzte, eingesetzt werden kann:

1. Einzelplatz-PC:

Anwendergruppe: Ideal für Einzelanwender, die ihre Privatabrechnung von der Rechnungserstellung bis zum Zahlungseingang alle Vorgänge an einem PC durchführen.
Installation: Installation von Calcula auf einem PC.

2. Getrennte Rechnungserfassung und -verwaltung

Anwendergruppe: Ideal für Ärzte, die Hilfe von einem Abrechungsexperten erhalten und die Rechnungsverwaltung dann selbst vornehmen.
Installation: Installation von Calcula auf 2 PCs. An einem PC werden Rechnungen erfasst, am zweiten PC werden die Rechnungen gedruckt und Zahlungseingänge gebucht. Das Import/Export Modul von Calcula ist notwendig. Der Datenaustausch kann über einen USB-Stick erfolgen.

3. Mobile Nutzung:

Anwendergruppe: Ideal für Anwender, die Zugriff auf alle Daten auf mehreren Rechnern haben möchten, z.B. zu Hause und Klinik/Praxis.
Installation: Einmalige Installation von Calcula auf einer verschlüsselten externen Festplatte oder einem USB-Stick. An jedem der Rechner kann dann mit Calcula gearbeitet werden, indem der externe Speicher an den Rechner angeschlossen wird.

4. Nutzung im Netzwerk:

Anwendergruppe: Anwender, die in einem Netzwerk die Calcula-Daten gemeinsam nutzen und zeitgleich mit Calcula arbeiten.
Installation: Installation von Calcula auf einem Netzwerkserver. Das Calcula-Verzeichnis wird über ein Netzlaufwerk auf den lokalen PC freigeschaltet.

5. Zusammenarbeit mit einer Verrechnungsstelle:

Anwendergruppe: Ärzte, die mit Calcula die Rechnungserfassung durchführen, den Druck und die Zahlungskontrolle einer Verrechnungsstelle übertragen.
Installation: Installation wie unter 1, 3 oder 4 beschrieben. Die PAD-Version von Calcula ist notwendig. Der Datenaustausch mit der Verrechnungsstelle kann über eine Diskette oder eine Online-Datenübertragung erfolgen (abhängig von der Verrechnungsstelle).

6. Einsatz in einer Verrechnungsstelle:

Anwendergruppe: Verrechnungsstellen mit einem oder mehreren Mitarbeitern.
Installation: In der Regel wird eine Netzwerkinstallation vorgenommen (siehe 4.). Das PAD-Importmodul von Calcula ist notwendig, um Daten von Praxisverwaltungssystemen zu übernehmen. Es ist auch möglich, Calcula als Erfassungssoftware für die Kunden der Verrechnungsstellen zu verwenden (siehe 5.).

Weiter zu Hardwarevoraussetzungen ...